Besorgniserregender Anstieg der Autounfälle


[CPA] Besorgniserregende Entwicklung auf Chernarus Schnellstraßen. Der Chernorussische Verkehrsverband vermeldet exponentielles Wachstum von Verkehrsunfällen. Anwohner beklagen fehlende Verkehrskontrollen. Der Polizeigewerkschaft scheinen aufgrund steigender Ausfälle des Personals die Hände gebunden.


Es ist Sonntagabend, 23:21 Uhr. Familie Kusnezow in Sinistok trägt gerade Feuerholz für den Kamin zusammen, als das Quietschen von Reifen, gefolgt von lautem Scheppern der postapokalyptischen Ruhe ein jähes Ende bereitet. Ein weiteres Auto in Trümmern neben der kleinen Kapelle des Ortes. Leider keine Seltenheit. "Das ist schon der dritte Raser, der bei der Kurve von der Straße abkommt!", berichtet Herr Morosow, der örtliche Kirchenpfleger.


Immer mehr junge Überlebende überschätzen ihr eigenes Fahrvermögen. Dies endet nicht selten tödlich. "Es ist schon schlimm genug, dass unsere Nachbarn röchelnd in ihrem Vorgarten stehen, aber diese Raserei auf den Straßen raubt uns den letzten Nerv!", klagt Solowjow aus Ratnoe, direkt am Nordwest-Highway, einer stark frequentierten Schnellstraße.


Aber nicht nur Selbstüberschätzung der zum Teil jungen Raser führt zu den neuerdings erhöhten Unfallzahlen. In den letzten sieben Jahren seit Ausbruch der Infektion wurde der Etat des Straßenbauamtes drastisch gekürzt. "An manchen Straßenzügen ist es sicherer über den Acker zu fahren!", beschreibt ein Mitarbeiter der Regierung in Novigrad, der namentlich nicht genannt werden möchte, den Zustand der Infrastruktur in Chernarus. "Die zunehmende Zahl der mit Tonnen und Holzplanken schwer überladenden Fahrzeuge gibt den eh schon angeschlagenen Straßen den Rest!", fügt er hinzu.


Es ist weit nach Mitternacht, als Familie Kusnezow in Sinistok endlich zur Ruhe kommt. Am nächsten Tag werden sie die Wrackteile von der Straße schaffen. Nicht zum ersten Mal.

Kommentare 3

  • Fakenews ^^

    • Fakenews? Nein. Definitiv. nicht.


      Gekrümmt habe ich mich vor Schmerzen. Am Boden zerstört. Gedanken gehen durch meinen Kopf. Familie, Freunde, alles vorbei?

      Glücklicherweise ging es halbwegs glimpflich aus. Das einzige was an dem Ganzen Fake ist, ist das Krankenhaus von Novaya Petrovka.

      Kein Arzt in Sicht. Nicht mal eine Krankenschwester läßt sich blicken. Seit gestern Abend liege ich hier und warte auf Behandlung. Das einzige,

      was man mitbekommt ist ein verrauschtes Bild im Fernseher vom eigenen Unfall.


      Jahrelang schon zahle ich in die CKV meine Beiträge ein und bekomme nun nicht mal ein Pflaster oder einen warmen Händedruck vom Arzt?


      Es gibt ja nicht mal Formulare, die man unterschreiben kann, um sich selbst zu entlassen. Und Besuch bekommt man hier auch nicht.


      Ganz ehrlich? Ich glaube, ich verschwinde einfach und lass mich zu Hause pflegen...


      So, ich muss mein Handy ausmachen, das Netz hier ist unter aller Sau und der Akku ist fast leer. Keine funktionierende Steckdose in Sicht.